Wildtier-Telemetrie. Ein Standardwerkzeug in der heutigen Wildtierforschung

Autor

Andreas Boldt und Christian Willisch

Jahr

2011

Typ

Broschüre A4

Umfang

16 Seiten

Sprache

Deutsch


Auszug
Unter Wildtier-Telemetrie versteht man generell die Übermittlung von Messwerten eines an einem freilebenden Tier angebrachten Senders an einen Empfänger. Die Anwendungsbereiche dieser Methode sind heutzutage sehr vielfältig und gehen weit über die blosse Ortung besenderter Tiere hinaus. Die ab den 1960er Jahren aufkommenden technischen Möglichkeiten, selbst bei sehr diskret lebenden oder schwer zu beobachtenden Wildtieren Daten zu Raumnutzung, Verhalten, Demographie oder auch zur Physiologie systematisch aus der Ferne erfassen zu können, haben unmittelbar zum heutigen Stellenwert dieser Technologie beigetragen. Die Telemetrie ist aus der Wildtierforschung nicht mehr wegzudenken. Obwohl sie viele Vorteile hat, ist sie jedoch nicht zur Beantwortung aller Fragestellungen als Methode geeignet. Ziel des Artikels ist es, den aktuellen Stand sowie die Möglichkeiten und Grenzen der Wildtier-Telemetrie in einer auch für Laien verständlichen Form aufzuzeigen.



CHF 7.00