Dem Wildschwein auf der Spur. Aktuelle Wildschweinforschung im Kanton Thurgau

Auszug
Wildschweine würden heute noch unbemerkt ein verstecktes Leben in unseren Wäldern führen, hätten ihre Bestände Anfang der 90er Jahre nicht explosionsartig zugenommen. Auch haben die zum Teil beträchtlichen Schäden, die sie in landwirtschaftlichen Kulturen anrichten, den Ärger der Bauern auf sich gezogen. So aber sind die borstigen Allesfresser in den letzten Jahren wieder vermehrt ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt. In hitzigen Diskussionen wir der Ruf nach einer raschen Lösung der "Schweineplage" laut - drastische Massnahmen zur Bestandesregulierung werden gefordert. Doch wie bei anderen Wildschadenproblemen, z.B. dem Verbiss von Jungwuchs durch Rehe, ist es auch in diesem Fall mit einer intensiven Bejagung alleine nicht getan. Gerade beim Wildschwein, mit seiner Anpassungsfähigkeit an unterschiedlichste Lebensraumbedingungen, seinem hochentwickelten Sozialverhalten und enormen Fortpflanzungspotential, muss nach differenzierten Lösungen gesucht werden. Dazu ist aktuelles Wissen aus der wildtierbiologischen Forschung nötig.


Als vertiefende oder weiterführende Artikel empfehlen wir:


CHF 7.00