Der Laubfrosch als Leitart

Autor

Johannes Barandun

Jahr

1998

Typ

Broschüre A4

Umfang

20 Seiten

Sprache

Deutsch


Auszug
Der Laubfrosch gehört zu den kleinsten, aber auch zu den lautesten unter den einheimischen Amphibien. Ausserdem kann er als einzige Art ausgezeichnet klettern und verbringt den Sommer auf Büschen und Stauden. Er ist ein typischer Bewohner ausgedehnter Feuchtgebiete, wie sie früher entlang unserer Flüsse verbreitet waren. Mit der Kultivierung der Landschaft ist der Laubfrosch seltener geworden und regional sogar verschwunden. Dank seiner attraktiven Gestalt und der leichten Nachweisbarkeit wird er gern als Leitart bei der Aufwertung und Neugestaltung von Feuchtgebieten eingesetzt. Eine wirksame Förderung des Laubfrosches verlangt aber gute Kenntnisse von dessen Ansprüchen und kritischen Entwicklungsphasen. Im Alpenrheintal wurde daher ein Förderungskonzept mit wissenschaftlichen Begleituntersuchungen durchgeführt. Die nachfolgenden Ausführungen basieren weitgehend auf den Ergebnissen dieser Studie.



CHF 12.00