Können wir den Eroberungszug der Schwarzmundgrundeln noch aufhalten? (Print)

Fauna Focus Schwarzmundgrundeln 45 / 2018

Schwarzmundgrundeln haben sich in Nordamerika und Europa rasant ausgebreitet. Auch in der Schweiz sorgen die im Rhein eingewanderten Fische für viel Unmut. Angler fangen in betroffenen Gewässern kaum noch etwas anderes, weil die Neuankömmlinge die einheimischen Fische verdrängen. Der Mensch verschleppt und fördert die Schwarzmundgrundeln auf verschiedenste Weisen. An der Universität Basel beschäftigt sich eine Forschungsgruppe der Abteilung Mensch-Gesellschaft-Umwelt intensiv mit dieser Grundelart. Sie untersucht mögliche Verbreitungswege, aber auch Möglichkeiten, wie Behörden, Fischereiverbände, Boots- und Kraftwerksbesitzer gemeinsam die Schwarzmundgrundeln stoppen können. Dabei zeigt sich immer mehr, wie vielschichtig Natur und Gesellschaft zusammenspielen. Im vorliegenden Fachheft rollen wir den Fall der Schwarzmundgrundel auf, legen die grössten Herausforderungen dar und zeigen auf, wie der Mensch das Problem nicht nur verursacht, sondern auch lösen könnte.



CHF 10.00