Detail

Artenspürhunde – im Einsatz für Natur und Forschung

 
Autor Denise Karp und Jelena Mausbach
Jahr 2019 / 53
Format PDF / A4-Broschüre
Umfang 12

Die Riechleistung und die schier unendliche Trainierbarkeit von Hunden faszinieren. Es ist höchste Zeit, diese Fähigkeiten auch für den Naturschutz und biologische Forschungsprojekte zu nutzen. Artenspürhunde ermöglichen uns den Zugang zu Daten, die wir anderweitig nicht oder nur in schlechter Qualität sammeln können. Gerüche sind allgegenwärtig und die Möglichkeiten, Artenspürhunde einzusetzen, sind daher beinahe grenzenlos. Artenspürhunde finden Tiere unter Wasser, unter der Erde, in Bäumen, unter Schnee und Eis, im Gebirge, in der Wüste, in der Stadt und auf dem Land. Sie finden nicht nur Tiere, sondern auch Pflanzen, Pilze und Bakterien. Dieser Artikel zeigt auf, welche Aufgaben Artenspürhunde haben, wo sie eingesetzt werden können, wie sie ausgebildet werden und welche Vor- und Nachteile der Einsatz eines Artenspürhunds mitbringt. Das Potential der Supernasen ist gross und der beste Freund des Menschen wartet mit leuchtenden Augen auf seinen nächsten Einsatz.

PDF-Version: 8.00 CHF
Stück:


A4-Broschüre : 10.00 CHF
Stück: