Detail

Die Ufervegetation - Geschichte, Funktionen und Pflege

 
Autor Irene Weinberger
Jahr 2016 / 28
Format PDF / A4-Broschüre
Umfang 12

Fliessgewässer – und seien sie noch so klein – sind wichtige Verbindungsachsen in stark genutzten Landschaften, sofern sie von einer strukturreichen, natürlichen Ufervegetation begleitet werden. Wo Wasser und Land eng verzahnt ineinandergreifen, entstehen sehr artenreiche Lebensräume, Leitlinien mit guter Deckung für mobile Tiere, Kinderstuben und Verstecke für Fische, Krebse und kleine Wasserlebewesen. Auch viele Pflanzen nutzen den Uferstreifen als Ausbreitungsweg. Heute ist die Ufervegetation zwar oft zerstört, doch kann sie wieder ihre angestammte Funktion übernehmen, wenn sie entsprechend gestaltet und gepflegt wird. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, wurde von Irene Weinberger in der neuesten Ausgabe von FaunaFocus sehr anschaulich dargestellt.

Als vertiefende oder weiterführende Artikel empfehlen wir:
Wasserpflanzen – der artenreichste Lebensraum stehender Gewässer
Mehr Arten trotz weniger Biodiversität - Widersprüche in der Schweizer Fischfauna?
Wasserkraft und Wassertiere - ein lösbarer Konflikt?
Neozoen in Gewässern und ihr Management
Flussrevitalisierungen in Städten - Eine Chance für Fische?
Künstliches Licht an Gewässern – Auswirkungen und Lösungsansätze

PDF-Version: 8.00 CHF
Stück:


A4-Broschüre : 10.00 CHF
Stück: