Detail

Flussrevitalisierungen in Städten – Eine Chance für Fische?

 
Autor Pascal Vonlanthen, Guy Périat & Daniel Schlunke
Jahr 2015 / 21
Format PDF / A4-Broschüre
Umfang 12

In den kommenden Jahrzehnten wird die Schweiz sehr viel in Flussrevitalisierungen investieren. Flussrevitalisierungen sind vor allem dann erfolgsversprechend, wenn ein genügend grosser Gewässerraum zur Verfügung steht. In Siedlungen fehlt es aufgrund der starken Verdichtung aber häufig an dieser Voraussetzung. Die im FaunaFocus-Artikel beschriebene Erfolgskontrolle einer Revitalisierung an der Westschweizer Allaine zeigt nun, dass trotz fehlendem, zusätzlichem Platz für das Gewässer, mit sinnvollen Massnahmen Lebensräume geschaffen werden können. Damit können Lebensräume mit einer ausreichenden Tiefen- und Strömungsvielfalt entstehen, welche die natürlichen Fischbestände nachweislich begünstigen. Dies geschieht ohne den in Siedlungen unabdingbaren Hochwasserschutz zu beeinträchtigen. Revitalisierungen sind somit auch innerhalb von Siedlungsräumen möglich und sinnvoll: Ausserhalb des städtischen Raums kann den Gewässern viel Platz für einen natürlichen Flussverlauf gegeben werden und in den Siedlungen profitieren die Fische von attraktiven Strukturen auf kleinem Raum.

Als vertiefende oder weiterführende Artikel empfehlen wir:
Neozoen in Gewässern und ihr Management
Wasserkraft und Wassertiere - ein lösbarer Konflikt?
Libellen
Unsere Fische sind in Gefahr! Ist die Schweiz für einen erfolgreichen Schutz der einheimischen Fischfauna vorbereitet?

PDF-Version: 8.00 CHF
Stück:


A4-Broschüre : 9.00 CHF
Stück: