Detail

Neozoen in Gewässern und ihr Management

 
Autor Daniel Küry
Jahr 2015 / 17
Format PDF / A4-Broschüre
Umfang 12

Invasive, gebietsfremde Tierarten in Gewässern – kurz wasserlebende Neozoen – und die Auswirkungen ihrer Ausbreitung auf die heimischen Lebensgemeinschaften sind seit 20 Jahren ein Thema im Gewässer- und Naturschutz. Die Zahl der neu auftretenden Arten hat stetig zugenommen. Viele Einwanderer konnten sich in den Gewässern ansiedeln und dominieren die Tierwelt unter Wasser. Sie treten invasiv auf. In der Folge wurden die heimischen Arten massiv zurückgedrängt. Der Ruf nach Massnahmen gegen die sich rasch ausbreitenden Gäste aus der ganzen Welt ist deshalb in den letzten Jahren lauter geworden. Für die Behörden und privaten Organisationen steht das Thema ganz oben auf der Dringlichkeitsliste und es werden Budgets bereitgestellt, um den steten Ausbreitungshunger der invasiven Arten einzuschränken. Wie ist die Situation der aquatischen Neozoen in der Schweiz zu beurteilen und was kann getan werden, um ihre Auswirkungen auf die Gewässerlebensgemeinschaften und allfällige Schäden an Anlagen möglichst gering zu halten?

Als vertiefende oder weiterführende Artikel empfehlen wir:
Flussrevitalisierungen in Städten – Eine Chance für Fische?
Wasserkraft und Wassertiere - ein lösbarer Konflikt?
Libellen
Unsere Fische sind in Gefahr! Ist die Schweiz für einen erfolgreichen Schutz der einheimischen Fischfauna vorbereitet?

PDF-Version: 8.00 CHF
Stück:


A4-Broschüre : 9.00 CHF
Stück: