Detail

Haselmäusen mit Tunneln auf der Spur

 
Autor Livia Haag
Jahr 2014 / 14
Format PDF / A4-Broschüre
Umfang 12

Die Haselmaus (Muscardinus avellanarius) lebt heimlich und gut geschützt vor den Blicken von Eulen und Menschen im dichten Gewirr aus Ästen von Bäumen und Sträuchern. Von einer Eule nicht erspäht zu werden, kann lebensrettend sein. Von den Menschen nicht beachtet zu werden, dagegen verhängnisvoll. Ihr angestammter Lebensraum, gut vernetzte, artenreiche Gebüschlandschaften voller Blüten, Beeren, Insekten, Nüssen und Verstecken musste vielerorts ausgeräumten Grünräumen, dunklen Wäldern und Lebensraum zerschneidenden Strassenprojekten weichen. Obwohl die Haselmaus und ihr Lebensraum durch die «Berner Konvention» seit 1982 unter Schutz stehen, ist es für unsere kleinste einheimische Schläferart eng geworden. Umso wichtiger ist es, der Haselmaus auf die Spur zu kommen, diesen faszinierenden Winzling an vielen Orten mit vereinten Kräften nachzuweisen und ihm das nötige Gehör zu verschaffen. Der neue FAUNAFOCUS-Artikel behandelt eine neue, einfache und öffentlichkeitswirksame Nachweismethode, die dabei helfen soll.

Als vertiefende oder weiterführende Artikel empfehlen wir:
Die Haselmaus - der etwas andere Bilch
Landwirtschaft, Biodiversität, Agrarpolitik - Zusammenhänge und künftige Wege
Fallen und Gefahrenquellen – erkennen und entschärfen
Der Baumschläfer - die unbekannte, seltene Schlafmaus
Der Gartenschläfer
Der Siebenschläfer

PDF-Version: 8.00 CHF
Stück:


A4-Broschüre : 9.00 CHF
Stück: