Jagdstrategien von Fledermäusen

Auteur

Hubert Krättli und Hanspeter B. Stutz

Année

2004

Type

Broschüre A4

Taille

8 Pages

Langue

Allemand


Auszug
Fast jedermann weiss es: Fledermäuse jagen nachts im Flug nach Insekten und orientieren sich dabei mit Hilfe von Ultraschallauten. Doch wie funktioniert diese Jagdstrategie denn genau? Und wie kommt es, dass einige Arten im hohen Ultraschallbereich rufen, andere hingegen nur knapp oberhalb der menschlichen Hörschwelle? Warum rufen die einen sehr kurz, die anderen doppelt so lang? Nicht anders verhält es sich auch mit dem Fliegen: Alle Fledermäuse flattern mit den Händen, doch weshalb sind die einen lang- und die anderen kurzflüglig? "Sag mir, wie du isst, und ich sage dir, wer du bist", lautet ein gängiges Sprichwort, und es lässt sich, leicht erweitert, auch auf unsere einheimischen Fledermausarten anwenden: "Sag mir, wie du rufst, und ich sage dir, wo du suchst". Abhängig davon, ob eine Art hohe oder tiefe Ultraschallaute aussendet, kurz oder lang ruft, ob sie lange oder kurze Flügel, grosse oder kleine Ohren hat, kann man nämlich ableiten, in welchem Jagdlebensraum sie bevorzugt nach Beutetieren suchen.



CHF 4.50