Der Alpenbockkäfer Rosalia alpina

Auteur

Annette Barkhausen

Année

2002

Type

Broschüre A4

Taille

8 Pages

Langue

Allemand


Auszug
In der Schweiz leben etwa sechstausend Käferarten, weit mehr als alle einheimischen Säugetiere und Vögel zusammen. Sie bilden nicht nur eine grosse, sondern auch eine wichtige Tiergruppe. Doch die meisten Käfer sind klein, dunkel und unscheinbar und werden deshalb kaum beachtet. Auf den Alpenbockkäfer mit dem wissenschaftlichen Namen Rosalia alpina trifft dies ganz bestimmt nicht zu: Mit dem Marienkäfer und dem imposanten Hirschkäfer gehört er zu jenen Käferarten, die am häufigsten abgebildet werden. Der Alpenbock ist ein besonders attraktives Tier, in Europa aber sehr selten und vom Aussterben bedroht. Denn seine Larven sind auf abgestorbene Buchen angewiesen und die sind selten in unseren aufgeräumten Wirtschaftswäldern. Der Käfer ist in der Schweiz und in den umliegenden Ländern geschützt. Um sein Überleben zu sichern, sind Mitgliedsländer der Europäischen Union (EU) verpflichtet, geeignete Waldschutzgebiete auszuscheiden. In der Schweiz erarbeitet eine Forschungsgruppe zur Zeit wirksame Schutzmassnahmen für Rosalia alpine, damit dieser Käfer eine Chance zum Überleben hat.


Nous recommandons les articles complémentaires suivants:


CHF 4.50