Igel in der Stadt

Autor

Fabio Bontadina

Jahr

1994

Typ

Broschüre A4

Umfang

14 Seiten

Sprache

Deutsch


Auszug
Wer würde schon vermuten, dass zwischen den grauen Mauern einer Stadt Wildtiere ein reges Leben führen? Doch die Natur macht nicht Halt an der Stadtgrenze. So sind in der Stadt Zürich mehr als dreissig Säugetierarten nachgewiesen. Dazu gehören grössere Arten wie der Dachs, der Fuchs und der Steinmarder und kleinere wie die Zwergfledermaus, das Eichhörnchen und - der Igel. Das drollige Aussehen dieses kleinen Stacheltiers, aber auch seine scheinbare Hilflosigkeit gegenüber den Gefahren des Verkehrs mögen dazu beigetragen haben, dass die Menschen ihm ganz besonders zugetan sind.
Bisher war über Igel im städtischen Lebensraum wenig bekannt. Stellen die gelegentlichen Beobachtungen von Igeln in der Stadt Einzelfälle dar? Wie viele Igel leben in einer Grossstadt wie Zürich? In welchen städtischen Gebieten kommen Igel vor? Wie nutzen Igel den städtischen Lebensraum? Welchen Schwierigkeiten und Gefahren begegnen sie dabei? Führen "städtische" Igel ein anderes Leben als ihre Artgenossen auf dem Land?


Als vertiefende oder weiterführende Artikel empfehlen wir:


CHF 7.00