Goldschakale in Europa - ein Beispiel für die Dynamik in der Natur (PDF)

Autor

Sabine Schwarz

Jahr

2013

Ausgabe

5

Typ

PDF

Umfang

12 Seiten

Sprache

Deutsch


FAUNAFOCUS Goldschakal 5 / 2013

Auf leisen Sohlen hat sich der dämmerungs- und nachtaktive Goldschakal auf den Weg nach Mitteleuropa aufgemacht. Ursprünglich in einem riesigen Gebiet von Nordafrika über den Nahen Osten bis nach Vietnam heimisch, breitet sich diese Wildhundeart mehr und mehr aus und wurde in den letzten Jahren erstmals auch in der Schweiz, Deutschland und Österreich beobachtet. Bis vor wenigen Jahrzehnten in Südosteuropa nur in geringer Zahl vorkommend, profitierte der «kleine Bruder» des Wolfes gerade von dessen Fehlen als Feind sowie von den sich ändernden Lebensbedingungen, besonders in Bulgarien. Der Mensch hat die Ausbreitung und das Erstarken der Populationen dieses faszinierenden und sozial lebenden Hundeartigen klar begünstigt. Besonders in unserer mitteleuropäischen Landschaft mit ihrem hohen Energieeintrag dürfte es langfristig ein Auskommen für diesen opportunistischen Allesfresser geben. Erfahren Sie mehr über den Goldschakal, seine Biologe und Ausbreitung sowie mögliche Konflikte mit diesem Neubürger.



CHF 8.00