Die Ringdrossel als alpine Gärtnerin

Auszug
Vögel verbreiten Beeren, indem sie diese fressen, die Wasser- und energiereichen Bestandteile nutzen und den enthaltenen Samen in ihrem Verdauungstrakt mit sich herumtragen. In einiger Distanz zur Mutterpflanze werden die Samen dann mit einer Portion Vogelkot, der als Dünger dient, wieder ausgeschieden. Über diesen Mechanismus können Vögel einen wichtigen Beitrag zur Verbuschung von Almflächen durch Beerensträucher leisten.
Untersucht wurde die Beziehung zwischen Beerensträuchern und der Ringdrossel auf einer Almfläche in den österreichischen Zentralalpen. Dabei zeigte sich, dass die reifenden Beeren die Verteilung der Ringdrosseln steuern: Dort, wo es viele reife Beeren gab, kamen auch viele Ringdrossel vor (...) Die Vögel trugen die Samen von der Mutterpflanze weg. Dadurch wird das Risiko für die Samen gefressen zu werden sowie die Konkurrenz zwischen den potentiellen Jungpflanzen und der Mutterpflanze um Nährstoffe und Wasser gemindert. Ziersträucher können sich auf diese Weise auch wieder in durch Sturm oder Lawinen geschaffenen Freiflächen etablieren und damit die Wiederbewaldung dieser Bereiche vorbereiten.


Als vertiefende oder weiterführende Artikel empfehlen wir:


CHF 7.00