Massnahmen gegen Ameisen im Haus

Autor

Marc Tschudin

Jahr

1999

Typ

Broschüre A4

Umfang

4 Seiten

Sprache

Deutsch


Auszug
Es gibt vor allem zwei Gründe, weshalb sich „hausfremde“ Tiere als heimliche Untermieter in Gebäuden einnisten: Sie tun es, weil ihnen das Klima in unseren Wohnungen behagt oder weil sie hier Nahrung suchen und oft auch finden. Für mehrere Ameisenarten trifft gleich beides zu. Bevor man allerdings von einer Ameisen-Invasion spricht, muss man unterscheiden, ob sich Einzeltiere einfach in die gute Stube verirrt haben oder ob sie dem Haus wiederholt und in grösserer Zahl einen Besuch abstatten. Erst dann sollten wirksame, aber gleichzeitig auch umweltverträgliche Gegenmassnahmen ergriffen werden. Denn oft bezeichnet man ein Tier all zu rasch und undifferenziert als „Schädling“, dabei gehören die meisten Ameisen, die in Gebäude vordringen, zur Kategorie der „Lästlinge“.


Als vertiefende oder weiterführende Artikel empfehlen wir:


CHF 2.50